Bitte aktiviere JavaScript, um alle Features dieser Website ordnungsgemäß nutzen zu können!

Permanentspray 1x1

So wird’s gemacht

Das edding Permanentspray ist immer einsatzbereit. Um perfekt zu lackieren, brauchst Du keinen Verdünner, Reiniger, Pinsel oder Rührstab, sondern nur die edding Spraydose in den Farben Deiner Wahl und schon kann es losgehen!

Eine Grundierung sorgt für beste Haftung des Permanentsprays auf dem Objekt, dient der Glanzoptimierung und gewährleistet einen sparsameren Gebrauch des nachfolgenden Decklacks. Durch eine Grundierung können Unebenheiten des Untergrundes ausgeglichen und beseitigt werden. Sollen Styroporteile lackiert werden, muss vorab immer eine Styroporgrundierung verwendet werden. Bei den meisten anderen Materialien wird empfohlen, eine Grundierung einzusetzen, da dadurch die vorher genannten Vorteile eintreten. Eine gründliche Vorbereitung des zu besprühenden Objektes lohnt sich immer: Sie ist das A und 0 einer perfekten Lackierung.

Die edding Permanentspray Sprühdosen sind mit einem Standardsprühkopf ausgestattet, der einen mittelbreiten Sprühstrahl ergibt (ca. 5-6 cm bei einem Sprühabstand von 25 cm). Durch das ausbalancierte Drucksystem ist es möglich mithilfe von Wechselsprühköpfen eine beliebig breite Sprühstärke zu erzielen – von der breiten Fläche bis zur feinen Linie!

Ein Klarlack kann vielseitig eingesetzt werden. Er fixiert und schützt die Farbflächen vor Gebrauchsspuren und verhindert Vergilben und Verblassen. Ebenfalls schützt er sämtliche Metalle (Silber, Kupfer, Eisen, Blech, Messing, Chrom, Nickel, Aluminium, Zinn) vor Oxidation. Klarlack ist für ein seidenmattes oder glänzendes Finish aller Kreativ-, Hobby- und Heimwerkerarbeiten innen und außen bestens geeignet. Zudem schützt und fixiert er zum Beispiel Stroh- und Trockenblumen, Korb- und Bastgeflechte, Kohlezeichnungen, Papier, Pappe, Salzteigbasteleien, Serviettentechnik-Objekte und alle Arten von Holz. Auch Fotos werden mit edding Klarlack fixiert und imprägniert.

Tipp

Versuche nicht, gleich beim ersten Sprühgang eine glatte Fläche zu erzielen. Der erste Sprühgang ist als "Vornebeln" zu betrachten; durch den zweiten und evtl. dritten Sprühgang - d.h. indem Du „nass in nass“ jeweils im Abstand von 1-2 Minuten sprühst – erzielst Du eine glatte, gleichmäßige Fläche. Weitere Nachlackierungen sind erst nach 24 Stunden möglich, weil sonst die Gefahr des "Hochziehens" besteht.

Verleihe Deinen Ideen Farbe!

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch deren Verwendung stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. OK