Veuillez activer JavaScript pour pouvoir accéder à toutes les fonctionnalités de ce site Internet.

Corporate Governance

Corporate Governance-Bericht

Corporate Governance-Bericht 2018

Erklärung gemäß § 161 Abs. 1 S. 1 Aktiengesetz
zum Deutschen Corporate Governance Kodex

Vorstand und Aufsichtsrat der edding Aktiengesellschaft erklären Folgendes:

Die edding Aktiengesellschaft bekennt sich zu einer verantwortungsvollen, an Wertschöpfung ausgerichteten Leitung und Überwachung des Unternehmens. Sowohl die Transparenz der Grundsätze des Unternehmens als auch die Nachvollziehbarkeit seiner kontinuierlichen Entwicklung soll gewährleisten, bei Kunden, Geschäftspartnern und Aktionären Vertrauen zu schaffen, zu erhalten und zu stärken. Dabei bekennt sich die edding Aktiengesellschaft insbesondere auch zum Leitbild des Ehrbaren Kaufmanns.

Deshalb begrüßt die edding Aktiengesellschaft den Deutschen Corporate Governance Kodex und die in ihm zum Ausdruck gebrachten Wertvorstellungen. Den weitaus meisten der in diesem Kodex formulierten Standards und Empfehlungen wurde und wird entsprochen.

Die edding Aktiengesellschaft hat den Empfehlungen der Regierungskommission "Deutscher Corporate Governance Kodex" (DCGK) in der Fassung vom 7. Februar 2017 seit der Geltung dieser Fassung mit folgenden Ausnahmen entsprochen und wird dies auch im neuen Berichtsjahr so handhaben:

Die Bestellung eines Vertreters für die weisungsgebundene Ausführung des Stimmrechts der Aktionäre erübrigt sich, da sich die stimmberechtigten Aktien fast ausschließlich im Familienbesitz befinden und nicht breit gestreut sind. Sollten die Vorzugsaktionäre ein ausdrückliches Stimmrecht in der Hauptversammlung erhalten, so wird die Gesellschaft für die Bestellung eines Vertreters für die weisungsgebundene Ausübung des Stimmrechts sorgen, der auch in der Hauptversammlung erreichbar ist.

Der Corporate Governance Bericht ist im Geschäftsbericht der edding Aktiengesellschaft abgedruckt, während die Entsprechenserklärung zum Corporate Governance Kodex und die Erklärung zur Unternehmensführung gemäß § 315d und § 289f Handelsgesetzbuch auf der Internetseite der edding AG veröffentlicht werden.

Eine Offenlegung der Grundzüge des bestehenden Compliance Management Systems erfolgt im Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2017. Zudem ist die Implementierung eines Hinweisgeber-Systems in Vorbereitung, das spätestens im dritten Quartal 2018 implementiert werden soll.

Bei der Zusammensetzung des Vorstands und bei der Besetzung von Führungspositionen im Unternehmen ist angesichts der spezifischen Unternehmensprägung eine gewisse Flexibilität hinsichtlich der Besetzung der genannten Positionen erforderlich, die einer festen Quote oder einem schematisierten Verfahren vorzuziehen ist. Zentrales Kriterium bei den in Rede stehenden Personalentscheidungen ist daher die fachliche Eignung und Qualifikation des Bewerbers und nicht dessen Geschlecht. Daneben wird im Rahmen der Besetzung der Stellen durchaus auch der Aspekt der Vielfalt (Diversity) erwogen.

Die Vergütung der Mitglieder des Vorstands wird im Konzernabschluss in ihrer Gesamtheit ausgewiesen und den Vorjahreszahlen gegenübergestellt. Auf der Hauptversammlung der Gesellschaft im Jahre 2016 wurde für einen Zeitraum von fünf Jahren beschlossen, dass auf die Offenlegung sonstiger nach Maßgabe des Gesetzes über die Offenlegung der Vorstandsvergütung erforderlicher Angaben verzichtet wird.

Von der Offenlegung der individualisierten Vorstandsvergütung wird insoweit abgesehen, als die Gesellschaft durch Hauptversammlungsbeschluss von einer solchen Offenlegung der Vorstandsvergütung befreit ist (vgl. Nummer 4.2.4 DCGK). Einen Vergütungsbericht nach Maßgabe von § 315 Absatz 2 Nummer 4 Handelsgesetzbuch veröffentlicht die Gesellschaft im Konzernlagebericht des Geschäftsberichts.

Die Festlegung einer generellen Altersgrenze für Organmitglieder lehnt das Unternehmen ab, weil vermieden werden soll, dass wertvolle Erfahrungen verloren gehen könnten.

Da der Aufsichtsrat lediglich aus drei Mitgliedern besteht, werden keine Ausschüsse gebildet.

Der Aufsichtsrat hat eine generelle Zielsetzung für seine Zusammensetzung – allerdings ohne dabei ein eigenständiges Kompetenzprofil für das Gesamtgremium zu erarbeiten – formuliert, die auch an der unternehmensspezifischen Situation, der internationalen Ausrichtung des Unternehmens sowie an der Vermeidung potentieller Interessenkonflikte orientiert ist und auch Aspekte der Vielfalt (Diversity) ins Kalkül zieht. Andererseits soll auch zukünftig eine gewisse Flexibilität für die Benennung fachlich geeigneter Aufsichtsratsmitglieder bestehen, die einer schematischen Einbeziehung des Kriteriums der Vielfalt (Diversity) vorzuziehen ist; aus diesem Grunde wird namentlich auf die Normierung einer geschlechtsspezifischen Quote verzichtet. Überdies wird davon abgesehen eine Altersgrenze für Aufsichtsratsmitglieder festzulegen; insoweit gelten die obigen Einwände gegen eine feststehende Altersgrenze für Organmitglieder entsprechend. Weiterhin wird darauf verzichtet, eine Mindestanzahl unabhängiger Aufsichtsratsmitglieder i.S.v. Nummer 5.4.2 DCGK zu benennen; vielmehr soll es der Regelfall sein, dass alle Aufsichtsratsmitglieder als unabhängig anzusehen sind.

Die Zahlung einer erfolgsorientierten Vergütung an die Aufsichtsratsmitglieder hat der Aufsichtsrat vormals erwogen und seinerzeit auch mit Wirkung für die Zukunft abgelehnt. Die Höhe der Vergütung der Mitglieder des Aufsichtsrates wird im Konzernabschluss in ihrer Gesamtheit ausgewiesen und regelmäßig durch die Hauptversammlung beschlossen. Die Aufteilung der Gesamtvergütung des Aufsichtsrats auf dessen einzelne Mitglieder ist in der Satzung des Unternehmens festgelegt.

Hauptsächlich aus Kostengründen können grundsätzlich weder der Konzernabschluss innerhalb von 90 Tagen nach Geschäftsjahresende noch der Halbjahresfinanzbericht innerhalb von 45 Tagen nach Ende des Berichtszeitraums öffentlich zugänglich gemacht werden. Der Jahresabschluss wird jedoch gemäß § 325 Absatz 4 Handelsgesetzbuch innerhalb einer Frist von vier Monaten nach Geschäftsjahresende beim elektronischen Bundesanzeiger eingereicht und zusätzlich auf der Internetseite bekannt gemacht. Im Übrigen werden die üblichen, eventuell vorläufigen Kennzahlen innerhalb von 90 Tagen durch Pressemitteilung veröffentlicht. Für den Halbjahresfinanzbericht findet eine Veröffentlichung auch weiterhin erst zwei Monate nach Ende des Berichtszeitraumes statt; dabei wird die gesetzliche Frist von drei Monaten noch signifikant unterschritten.

Archiv

Hier befinden sich die Entsprechenserklärungen der Vorjahre, die durch die jeweils aktuellen Fassungen ersetzt wurden:

Deutscher Corporate Governance Kodex

Deutscher Corporate Governance Kodex in der Fassung vom 7. Februar 2017

Erklärung zur Unternehmensführung

Erklärung zur Unternehmensführung

Angaben nach §§289f, 315d HGB und Erläuterungen

Die edding Aktiengesellschaft bekennt sich zu einer verantwortungsvollen, an Wertschöpfung ausgerichteten Unternehmensführung. Sowohl die Transparenz der Grundsätze des Unternehmens als auch die Nachvollziehbarkeit seiner kontinuierlichen Entwicklung soll gewährleistet sein um bei Kunden, Geschäftspartnern, Aktionären und Mitarbeitern Vertrauen zu schaffen, zu erhalten und zu stärken.

Dabei richten sich die Handlungen von Vorstand, Aufsichtsrat und Mitarbeitern nach den gesetzlichen Bestimmungen, den Vorgaben der Satzung und einem verbindlichen Regelwerk nach betriebswirtschaftlichen und ethischen Grundsätzen.

Die edding Aktiengesellschaft begrüßt den Deutschen Corporate Governance Kodex und die in ihm zum Ausdruck gebrachten Wertvorstellungen. Den weitaus meisten der in diesem Kodex formulierten Standards und Empfehlungen wird entsprochen. Die Einzelheiten zur Entsprechenserklärung und zum Corporate Governance Bericht sind im Geschäftsbericht und auf der Internetseite www.edding.com in der Rubrik "Unternehmen / Investor Relations / Corporate Governance" veröffentlicht.

Compliance

Das Compliance Management System bei edding besteht aus einer Vielzahl einzelner Maßnahmen und interner Regelungen, die im Intranet auf der Seite Richtlinien-Management zusammengefasst und allen Mitarbeitern zugänglich ist. Diese gliedern sich in die Bereiche

  • Kultur, Werte und Strategie
  • Geschäftspartner, Kunden und Lieferanten
  • Managementsysteme und Prozesse
  • Kommunikation
  • Datenschutz, Sicherheit und IT
  • Arbeit, Umwelt und Soziales
  • Regulatory Affairs
  • Betriebsvereinbarungen
  • Sonstige Richtlinien

Darüber hinaus achtet jedes Mitglied des Vorstands darauf, dass im jeweiligen Ressort die geltenden Gesetze und Vorschriften eingehalten werden. Im Bereich der Produktsicherheit und der rechtlichen Rahmenbedingungen in Bezug auf unsere Produkte werden wir dabei von der Stabsstelle „Regulatory Affairs“ unterstützt, die regelmäßig initiierte Projekte zur Umsetzung und Einhaltung neuer Regelungen wesentlich mit vorantreibt. Das Monitoring der bestehenden rechtlicher Rahmenbedingungen in diesem Bereich stellen wir durch ein Rechtsquellenkataster sicher, das durch einen externen Dienstleister für uns erstellt und regelmäßig aktualisiert wird.

Hinweisgebersystem

Die edding Gruppe bietet ihren Führungskräften und Mitarbeitern konzernweit die Möglichkeit anonym und repressionsfrei Hinweise auf Verstöße gegen die im Unternehmen verankerten Richtlinien abzugeben. Um Kenntnisse von möglichen Verstößen zu erlangen, stehen den Mitarbeitern verschiedene Meldewege offen. Im Interesse aller wird Hinweisen konsequent nachgegangen. Dabei stehen Vertraulichkeit und Diskretion an oberster Stelle. Zudem ist die Implementierung eines Hinweisgebersystems in Vorbereitung, das spätestens im dritten Quartal 2018 installiert werden soll.

Die Führungsstruktur der edding AG entspricht dem dualen System des deutschen Aktienrechts.

Vorstand

Der Vorstand der edding AG bildet die oberste Führungsebene und besteht aus drei Mitgliedern.

Der Vorstand führt die Geschäfte der edding AG in eigener Verantwortung im Rahmen der mit dem Aufsichtsrat abgestimmten Strategie und den genehmigten Jahresbudgets. Eine Geschäftsordnung regelt unter anderem zusätzlich die Rechtsgeschäfte von besonderer Bedeutung, für die eine Zustimmung des Aufsichtsrats erforderlich ist. Zur Sicherstellung des Unternehmenserfolges und der Kontrolle der Prozesse sowie der Berücksichtigung äußerer Einflüsse hat der Vorstand ein systematisches Risikomanagement und internes Kontrollsystem installiert. Er wird dadurch in die Lage versetzt, relevante Veränderungen und Abweichungen frühzeitig zu erkennen und geeignete Maßnahmen zu treffen.

Der Vorstand der edding AG setzt sich mit seiner Ressortaufteilung wie folgt zusammen:

  • Per Ledermann, Vorstandsvorsitzender (CEO)
    • Unternehmensentwicklung und Strategie
    • Personal und Organisationsentwicklung
    • Corporate Responsibility
    • Marketing
    • Recht
    • Steuerung des Geschäftsfeldes Visuelle Kommunikation mit allen operativen Funktionen
    • Steuerung der Region Lateinamerika mit allen operativen Funktionen
  • Thorsten Streppelhoff, Vorstand Vertrieb und Supply Chain (COO)
    • Vertrieb
    • Supply Chain und Produktion
    • Entwicklung und Steuerung neuer Geschäftsfelder mit allen operativen Funktionen
  • Sönke Gooß, Vorstand Finanzen (CFO)
    • Finanz- und Rechnungswesen
    • Controlling und Unternehmensplanung
    • Informationstechnologie
    • Governance, Risikomanagement, Compliance
    • Qualitätssicherung und Beschwerdemanagement
    • Stammdatenmanagement
    • Investor relations
    • Facility Management

Aufgabenverteilung und Arbeitsweise des Vorstands sind in einer Geschäftsordnung geregelt. Der Vorstand trifft seine Entscheidungen in regelmäßigen Sitzungen, in Telefonkonferenzen oder im Umlaufverfahren. Die Beschlussfassung im Vorstand erfolgt grundsätzlich auf Grundlage einstimmiger Beschlüsse. Bei Meinungsverschiedenheiten innerhalb des Vorstands wird der Gegenstand zur Klärung an den Aufsichtsrat herangetragen. Der Vorstand ist für die Entwicklung der Unternehmensstrategie verantwortlich. Die Strategie ist allen Führungskräften und Mitarbeitern bekannt und - soweit sinnvoll - in ihren persönlichen Zielvereinbarungen verankert.

Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat überwacht und berät den Vorstand bei der Führung des Unternehmens. Er besteht aus zwei Vertretern der Aktionäre sowie einem Vertreter der Arbeitnehmer und wählt aus seiner Mitte je einen Vorsitzenden und einen stellvertretenden Vorsitzenden.

Ausschüsse sind nicht gebildet. Alle Beratungen und Entscheidungen werden im gesamten Aufsichtsrat getroffen.

Die Arbeitsweise des Aufsichtsrats regeln Satzung und Geschäftsordnung des Aufsichtsrats, in denen unter anderem folgendes bestimmt ist:

  • Der Aufsichtsrat tritt mindestens zweimal im Kalenderhalbjahr zu Präsenzsitzungen zusammen.
  • Abwesende Mitglieder können auch dadurch teilnehmen, dass sie schriftliche Stimmabgaben durch ein anderes Mitglied des Aufsichtsrats überreichen lassen. Die nachträgliche Stimmabgabe eines abwesenden Mitglieds ist nur zulässig, wenn kein Mitglied des Aufsichtsrats diesem Verfahren widerspricht.
  • Beschlüsse werden in den Sitzungen oder im Umlaufverfahren gefasst und bedürfen der Mehrheit der abgegebenen Stimmen.
  • Der Aufsichtsratsvorsitzende entscheidet über die Zuziehung von Sachverständigen und Auskunftspersonen zur Beratung über einzelne Gegenstände der Tagesordnung.
  • Die Teilnehmer an Aufsichtsratssitzungen müssen die Bestimmungen der Insiderregeln anerkannt haben.
  • Jedes Aufsichtsratsmitglied hat potenzielle Interessenkonflikte, insbesondere solche, die aufgrund einer Beratung oder Organfunktion bei Kunden, Lieferanten, Kreditgebern oder sonstigen Geschäftspartnern entstehen können, dem Aufsichtsrat unverzüglich offen zu legen.
  • Der Aufsichtsrat wird in seinem Bericht an die Hauptversammlung über aufgetretene Interessenkonflikte und deren Behandlung informieren.

Zusammenarbeit zwischen Vorstand und Aufsichtsrat

Vorstand und Aufsichtsrat arbeiten kollegial und vertrauensvoll zusammen. Dazu gehört die laufende Unterrichtung über alle wesentlichen Geschäftsvorfälle und Entwicklungen sowie über unvorhergesehene Ereignisse. Basis der Zusammenarbeit sind ein detailliertes Berichtswesen über die laufende Geschäftsentwicklung sowie über Ergebnisse im Risikomanagement.

Der Vorstand nimmt in der Regel an den Sitzungen des Aufsichtsrats teil. Zu einzelnen Tagesordnungspunkten werden fallweise weitere Sachverständige und Auskunftspersonen hinzugezogen.

Die Sitzungsunterlagen werden den Teilnehmern rechtzeitig vorher zur Verfügung gestellt. Beschlüsse über Sachverhalte, die nicht auf der Tagungsordnung stehen, können nur gefasst werden, wenn kein Teilnehmer widerspricht. Über die Sitzungen wird ein schriftliches Protokoll verfasst, dem alle Sitzungsteilnehmer nach Durchsicht ausdrücklich zustimmen.

Bei der Erstellung des Jahresabschlusses wird der Aufsichtsratsvorsitzende frühzeitig von den Ergebnissen im Prüfungsprozess der Wirtschaftsprüfer unterrichtet. Wenn notwendig, unterrichtet er die übrigen Aufsichtsratsmitglieder vor der Sitzung zur Feststellung des Jahresabschlusses entsprechend. Damit ist sichergestellt, dass der Aufsichtsrat zur Feststellung des Jahresabschlusses ein fundiertes Urteil abgeben kann.

Der edding Konzern ist der Ansicht, dass Diversität in Führungspositionen wertvoll für die Unternehmensentwicklung und die gesellschaftliche Entwicklung ist. Die Zusammensetzung von Vorstand und Aufsichtsrat steht in Übereinstimmung mit der Satzung und den Bestimmungen des Aktiengesetzes sowie des Drittelbeteiligungsgesetzes.

Die Zusammensetzung des Vorstands bestimmt sich nach dem Aktiengesetz sowie der Satzung der edding AG in der Fassung vom 13. Juni 2017. Danach besteht der Vorstand aus einer oder mehreren Personen, höchstens jedoch aus drei Mitgliedern. Das Diversitätskonzept für die Zusammensetzung des Vorstands berücksichtigt im Hinblick auf die derzeitige Größe des Gremiums von drei Mitgliedern die im Gesetz festgelegten wesentlichen Aspekte.

  • Alter: Die Dienstverträge der Mitglieder des Vorstands sind grundsätzlich zeitlich befristet und enden spätestens mit Ablauf des Jahres, in dem das Vorstandsmitglied erstmalig eine ungekürzte gesetzliche Regel-Altersrente bezieht.
  • Geschlecht: Grundsätzlich ist es aus Gründen der Diversität wünschenswert, dass dem Vorstand auch eine Frau angehört; das ist zurzeit nicht der Fall. Da der Aufsichtsrat derzeit keine personelle Veränderung im Vorstand beabsichtigt, hat er für den Vorstand eine Zielgröße von Null festgelegt; diese Zielgröße gilt zunächst bis zum 31. Dezember 2020. Sollte es hier doch zu einer Veränderung kommen, so wird der Aufsichtsrat bei der Wiederbesetzung eines Vorstandspostens bei gleicher Qualifikation einer Frau den Vorzug geben.
  • Bildungs- und Berufshintergrund: Der Vorstand soll insgesamt über langjährige Managementerfahrung sowie Kompetenzen in den Bereichen Strategieentwicklung, Mitarbeiterführung, Leadership und Changemanagement aufweisen. Über einzelne Mitglieder soll der Vorstand über fundierte Erfahrung in den Fachgebieten Marketing, Vertrieb, Markenführung und Finanzen verfügen.

Zur Art und Weise der Umsetzung dieses Konzepts ist anzumerken, dass es seit Anfang 2013 keine Veränderung in der Zusammensetzung des Vorstands gegeben hat und die Kriterien für den Bildungs- und Berufshintergrund durch die bestehenden Mitglieder erfüllt werden.

Die Zusammensetzung des Aufsichtsrats bestimmt sich nach dem Aktiengesetz, dem Drittelbeteiligungsgesetz sowie der Satzung der edding AG in der Fassung vom 13. Juni 2017. Danach besteht der Aufsichtsrat aus der nach § 95 AktG vorgesehenen Mindestanzahl von drei Mitgliedern. Das Diversitätskonzept für Zusammensetzung des Aufsichtsrats berücksichtigt die folgenden Aspekte:

  • Alter: Die edding AG verzichtet generell auf die Festlegung einer Altersgrenze für Mitglieder des Aufsichtsrats, weil vermieden werden soll, dass wertvolle Erfahrungenverloren gehen könnten. Aus diesem Grund wird auch keine Regelgrenze für die Dauer der Zugehörigkeit im Aufsichtsrat definiert.
  • Geschlecht: Es ist aus Gründen der Diversität wünschenswert, dass dem Aufsichtsrat eine Frau angehört; das ist zurzeit der Fall. Die gemäß des Gesetzes zur gleichberechtigten Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst geforderte Quote von mindestens 30 % Frauenanteil ist damit erfüllt, daher ist vom Aufsichtsrat keine Zielquote festzulegen. Die nächsten Wahlen zum Aufsichtsrat finden im Jahr 2022 statt.
  • Bildungs- und Berufshintergrund: Der Aufsichtsrat soll insgesamt über Erfahrung und Kompetenzen im Bereich der Strategieentwicklung und Changemanagement verfügen. Über einzelne Mitglieder soll der Aufsichtsrat über fundierte Erfahrung in den Fachgebieten Marketing, Vertrieb und Finanzen abgedeckt sein. Ein Mitglied mit besonderen Kenntnissen im Bereich Rechnungslegung und Finanzwesen wird zum sogenannten Financial Expert gemäß § 100 Abs. 5 Aktiengesetz bestimmt.
  • Unabhängigkeit: Eine Mindestzahl unabhängiger Aufsichtsratsmitglieder im Sinne von Nummer 5.2.3 Deutscher Corporate Governance Kodex wurde nicht festgelegt; vielmehr soll es der Regelfall sein, dass alle Aufsichtsratsmitglieder als unabhängig anzusehen sind. Die Mitglieder des Aufsichtsrats sollten keine Organfunktion bei relevanten Kunden, Lieferanten, Kreditgebern oder sonstigen Geschäftspartnern des Unternehmens innehaben und nicht in einer geschäftlichen oder persönlichen Beziehung zum Vorstand der edding AG stehen, die einen Interessenkonflikt begründen könnten. Eine Beratungsfunktion gegenüber dem genannten Personenkreis ist dem Aufsichtsrat anzuzeigen, damit das eventuelle Bestehen eines Interessenkonflikts geprüft werden kann. Im Regelfall sollen Verwandte in gerader Linie, Ehepartner und Geschwister nicht im Aufsichtsrat vertreten sein, wenn gleichzeitig ein entsprechendes Mitglied der Aktionärsfamilie dem Vorstand angehört.

Zur Art und Weise der Umsetzung dieses Konzepts ist anzumerken, dass es im Berichtsjahr Neuwahlen zum Aufsichtsrat gegeben hat. In der Hauptversammlung am 13. Juni 2017 hat sich unser langjähriger Aufsichtsratsvorsitzender, Herr Rüdiger Kallenberg, nicht mehr zur Wiederwahl gestellt. Neu in den Aufsichtsrat wurde Herr Michael Rauch gewählt. Herr Rauch war zum Zeitpunkt des Auswahlprozesses für die Wahlen zum Aufsichtsrat als CFO der Sparte Adhesive Technologies bei der Henkel AG & Co. KGaA, Düsseldorf, tätig. Seit dem 1. Januar 2017 ist er kaufmännischer Geschäftsführer der ebenfalls in Düsseldorf ansässigen Douglas Gruppe, mit der die edding Vertrieb GmbH im Berichtsjahr Umsatzerlöse in geringem Umfang getätigt hat. Der Aufsichtsrat sieht in dieser Tätigkeit keinen relevanten Interessenkonflikt. Weiterhin ist festzustellen, dass die Kriterien für den Bildungs- und Berufshintergrund durch die bestehenden Mitglieder erfüllt werden.

Mit diesen Diversitätskonzepten wird die Zielsetzung verfolgt, die Werte Erfahrung, Kontinuität, Qualifikation und Diversität miteinander in Einklang zu bringen und zum Wohle des Unternehmens angemessen zu berücksichtigen. Dabei werden auch die Unternehmensgröße, die unternehmensspezifische Situation, die internationale Aufstellung des Unternehmens sowie die Aktionärsstruktur mit in Betracht gezogen.

Der Aufsichtsrat wird diese Konzepte regelmäßig überprüfen und die Maßgaben falls erforderlich anpassen und fortschreiben. Über die Zusammensetzung von Vorstand und Aufsichtsrat und die Anzahl der betreffenden Mitglieder soll ebenfalls regelmäßig neu befunden werden, wenn sich der Umfang der Geschäftstätigkeit, der Gegenstand des Unternehmens oder die Aktionärsstruktur wesentlich verändern. Mögliche weitere Kriterien für die Zusammensetzung der beiden Organe werden erwogen, soweit dies für angemessen und zweckdienlich erachtet werden.

Der Vorstand hat im Berichtsjahr auch einen neuen Beschluss zum Frauenanteil in der ersten und zweiten Führungsebene unterhalb des Vorstands der edding AG gefasst. Deren Anteil beträgt derzeit 29 %. Ziel ist es, diesen Anteil bis 31. Dezember 2020 mindestens zu halten.

Archiv

Hier befinden sich die Erklärungen zur Unternehmensführung der Vorjahre, die durch die jeweils aktuellen Fassungen ersetzt wurden:

Director's dealings

Angaben zur Person

  • Name: Luis Gabriel Ledermann

Grund der Meldung

  • Position oder Status: Der Meldepflichtige steht in enger Beziehung zu Per Ledermann, Vorsitzender des Vorstands
  • Art der Meldung: Erstmeldung

Angaben zum Emittenten

  • Name: edding AG
  • LEI: 529900UERRP8638PQC59

Angaben zum Geschäft

  • Finanzinstrument: Stammaktie
  • ISIN: DE 0005647903
  • Art des Geschäfts: Annahme einer Schenkung i.H.v. 3.500 Stück Stammaktien der edding AG
  • Datum: 8. Juli 2017
  • Ort: Außerhalb eines Handelsplatzes

Angaben zur Person

  • Name: Felip Elias Ledermann

Grund der Meldung

  • Position oder Status: Der Meldepflichtige steht in enger Beziehung zu Per Ledermann, Vorsitzender des Vorstands
  • Art der Meldung: Erstmeldung

Angaben zum Emittenten

  • Name: edding AG
  • LEI: 529900UERRP8638PQC59

Angaben zum Geschäft

  • Finanzinstrument: Stammaktie
  • ISIN: DE 0005647903
  • Art des Geschäfts: Annahme einer Schenkung i.H.v. 76.066 Stück Stammaktien der edding AG
  • Datum: 8. Juli 2017
  • Ort: Außerhalb eines Handelsplatzes

Angaben zur Person

  • Name: Felip Elias Ledermann

Grund der Meldung

  • Position oder Status: Der Meldepflichtige steht in enger Beziehung zu Per Ledermann, Vorsitzender des Vorstands
  • Art der Meldung: Erstmeldung

Angaben zum Emittenten

  • Name: edding AG
  • LEI: 529900UERRP8638PQC59

Angaben zum Geschäft

  • Finanzinstrument: Stammaktie
  • ISIN: DE 0005647903
  • Art des Geschäfts: Annahme einer Schenkung i.H.v. 100 Stück Stammaktien der edding AG
  • Datum: 3. März 2017
  • Ort: Außerhalb eines Handelsplatzes

Angaben zur Person

  • Name: Felip Elias Ledermann

Grund der Meldung

  • Position oder Status: Der Meldepflichtige steht in enger Beziehung zu Per Ledermann, Vorsitzender des Vorstands
  • Art der Meldung: Erstmeldung

Angaben zum Emittenten

  • Name: edding AG
  • LEI: 529900UERRP8638PQC59

Angaben zum Geschäft

  • Finanzinstrument: Vorzugsaktie
  • ISIN: DE 0005647937
  • Art des Geschäfts: Annahme einer Schenkung i.H.v. 2.055 Stück Vorzugsaktien der edding AG
  • Datum: 3. März 2017
  • Ort: Außerhalb eines Handelsplatzes

Angaben zur Person

  • Name: Per Ledermann

Grund der Meldung

  • Position oder Status: Vorsitzender des Vorstands
  • Art der Meldung: Erstmeldung

Angaben zum Emittenten

  • Name: edding AG
  • LEI: 529900UERRP8638PQC59

Angaben zum Geschäft

  • Finanzinstrument: Stammaktie
  • ISIN: DE 0005647903
  • Art des Geschäfts: Annahme einer Erbschaft als Alleinerbe i.H.v. 151 Stück Stammaktien der edding AG
  • Datum: 7. Oktober 2016
  • Ort: Außerhalb eines Handelsplatzes
Les cookies nous aident à fournir nos services. En utilisant nos services, vous acceptez notre utilisation des cookies. OK