Bitte aktiviere JavaScript, um alle Features dieser Website ordnungsgemäß nutzen zu können!

Was muss ich vor der Benutzung eines edding (Glanz-)Lackmarkers beachten?

Die edding (Glanz-)Lackmarker (z.B. edding 750 Glanzlackmarker) und die edding Mattlackmarker (zum Beispiel der edding 4000 Mattlackmarker) schreiben mit einer Tinte, die ihre starke Deckkraft durch große Pigmentteilchen erhält. Anders als bei herkömmlichen Faserschreibern kann diese Tinte nicht im Filter gehalten werden, sondern befindet sich als Flüssigkeit in einem Tank im Marker-Schaft. Die Tinte wird durch ein ausgeklügeltes Ventilsystem zur Schreibspitze gepumpt.

Daher müssen die (Glanz-)Lackmarker und Mattlackmarker vor der ersten Verwendung aktiviert werden:

  1. Den Marker mit aufgesetzter Kappe gut schütteln. Durch eine kleine Metallkugel im Tank werden so die im Tank abgesackten Pigmente vor dem Gebrauch gleichmäßig verteilt.
  2. Die Schreibspitze der Marker mehrfach langsam auf einen geeigneten Schreibuntergrund drücken. Durch diesen Druck wird ein Ventil geöffnet, und die Tinte kann aus dem Tank zur Schreibspitze fließen und sie durchtränken. Es kann kurze Zeit dauern, bis die Tinte die Spitze erreicht. Dies ist durch die Verfärbung der Spitze erkennbar. Marker auf einem saugfähigen, nicht durchschlagenden Untergrund anschreiben, bis der einwandfreie Tintenfluss gewährleistet ist. Wichtig: Wenn die Schreibspitze mit Tinte gesättigt ist, kann sie keine weitere Flüssigkeit mehr aufnehmen. In diesem Fall die Spitze nicht mehr drücken, um Kleckse zu vermeiden. Die Spitze sollte deswegen auch vor jedem neuen Drücken leergeschrieben sein.
  3. Wichtig: Nach Gebrauch Kappe wieder aufsetzen. Bei längerem Liegen des Lackmarkers ohne aufgesetzte Kappe kann sich das Lösungsmittel verflüchtigen, was zum Eintrocknen der Schreibspitze führen kann. Die ausgetrockneten Pigmente befinden sich dann noch in der Spitze und verhindern das Nachfließen neuer Tinte. Deshalb sollte bei eingetrockneter Spitze diese erst freigeschrieben werden, bevor der Marker durch Druck auf die Schreibspitze erneut aktiviert wird.

Es ist in Einzelfällen nicht auszuschließen, dass die empfindliche Spitze des Lackmarkers beim Schreiben auf z.B. rauen Oberflächen beschädigt wird bzw. der Abrieb des Oberflächenmaterials, auf dem gearbeitet wird, die feinen Kanäle der Spitze verstopft. Deshalb wurde die Spitze der Lackmarker so konstruiert, dass sie sich einfach austauschen lässt. Für den edding 750, den edding 780 und den edding 751 (Glanz-)Lackmarker bieten wir diese Spitzen als Ersatz an.

Kontakt

Konntest Du keine Antwort auf deine Frage finden? Du kannst immer Kontakt zu unseren Experten aufnehmen. Sende uns einfach eine kurze Nachricht!

Kategorien

Zurück zum Überblick über alle Kategorien.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch deren Verwendung stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. OK