Bitte aktiviere JavaScript, um alle Features dieser Website ordnungsgemäß nutzen zu können!

Reinraum-Umgebungen

Was ist ein Reinraum?

Zahlreiche Forschungsbereiche und Industriezweige benötigen eine hochreine Umgebung, um Laborexperimente durchzuführen und Produkte herzustellen. Sogenannte Reinräume sind dafür die beste Wahl. Dabei handelt es sich um geschlossene Räume, in denen sich Temperatur, Feuchtigkeit und Luftdruck exakt kontrollieren lassen. Außerdem lassen sich in ihnen Verunreinigungen durch Bakterien und Partikel in der Luft und auf Oberflächen minimieren. Derartige Verunreinigungen würden andernfalls die Prüfung und/oder die Qualität der hergestellten Produkte beeinträchtigen. Zu den Kontaminationsquellen zählen sowohl Menschen als auch die in der Anlage verwendeten Geräte und Prozesse selbst. Die Herstellung beispielsweise von Arzneimitteln und Mikroelektronik oder eine Züchtung von Bakterienkulturen in Petrischalen erfordern adäquate Reinräume.

Der jeweilige Raumtyp wird in Abhängigkeit von der Menge und Größe der Partikel pro Kubikmeter (m3) Luft klassifiziert. Das Klassifizierungssystem nach ISO 14644-1 berücksichtigt Partikel mit einer Größe von 0,1 µm bis 5 µm (Mikrometer) pro m3 und umfasst 9 verschiedene Reinraum-Klassen. Das britische Klassifizierungssystem BS 5295 misst hingegen die Menge an Partikeln mit einer Größe von 0,5 µm bis 25 µm pro m3 und umfasst 4 Reinraum-Klassen. In Abhängigkeit von der Klasse gelten für einen Reinraum bestimmte Ausrüstungsvorschriften und Verhaltensrichtlinien.

So minimieren Reinräume die Kontamination

Goddard Space Flight Center

Entdecken Sie den größten Reinraum der Welt

Reinräume verschiedener Klassen werden in vielen Branchen genutzt – von der Mikrotechnologie bis zur Luft- und Raumfahrttechnik. Der High Bay Cleanroom im Goddard Space Flight Centre der NASA ist der größte Reinraum der Welt. Hier werden die empfindlichen Instrumente für das Hubble-Weltraumteleskop montiert, gelagert und getestet. Schon ein Staubkorn oder Fingerabdruck an der falschen Stelle könnten zum Fehlschlagen einer Mission führen. Die Mitarbeiter müssen deshalb strenge Richtlinien befolgen. Sie tragen spezielle Kleidung und passieren mehrere Kammern, in denen sie von so vielen Partikeln wie möglich befreit werden: unter anderem eine Luftdusche und einen Raum mit klebrigem Boden, der Schmutz von Schuhsohlen entfernt. Der High Bay Cleanroom besitzt außerdem eine ganze Wand aus speziellen, hocheffizienten Partikelluftfiltern (HEPA), die jede Minute etwa eine Million Kubikfuß Luft zirkulieren lassen. Das entspricht etwa 28.000 m3 Luft.

Der High Bay Cleanroom hat eine Klassifizierung gemäß ISO-7. Das bedeutet, dass nicht mehr als 352.000 luftgetragene Partikel mit 0,5 µm oder mehr in einem m3 Luft sein dürfen. Zum Vergleich: Ein menschliches Haar hat einen Durchmesser von 75 bis 100 µm. Die exzellenten Filtersysteme und strengen Richtlinien des Reinraums sorgen dafür, dass die Einsätze zur Instandhaltung des Hubble-Weltraumteleskops erfolgreich verlaufen.

Weitere interessante Themen

Two Engineers in Sterile Cleanroom Suits Control Manufacturing Machinery Work

Welche Produkte eignen sich für welche Reinraum-Klassen?

Die in Reinräumen verwendeten Geräte stellen eine wesentliche Kontaminationsquelle dar. Deshalb kann die Verwendung normaler Alltagsgegenstände zu großen Schäden führen. Verschiedene Reinraum-Klassen erfordern unterschiedliche Reinheitsgrade – daher ist es wichtig zu wissen, welche Produkte in welcher Klasse zugelassen sind.

edding 8011 cleanroom marker black

edding 8011 Reinraum-Marker

Dieser Marker ist für den Einsatz in Reinräumen der Klassen ISO-2 und 3 zertifiziert. Mit einem Design ohne Metallteile und Etikett und einer Rundspitze von 0,6 mm setzt der edding 8011 nur ein Minimum an Partikeln wie Staub frei, er ist wasser- und wischfest und wird mit einer praktischen Kappe mit Clip geliefert.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch deren Verwendung stimmst Du der Nutzung von Cookies zu. OK