Ihre Fragen

Sie fragen, wir antworten!

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um unsere Kategorie "Professionelles Markieren".

Ihre Frage ist nicht dabei? Dann senden Sie uns bitte eine E-Mail an info@edding.de - wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

Was kann ich tun, wenn mein edding Lackmarker nur noch blass schreibt?

Diese edding Marker schreiben mit so genannter pigmentierter Tinte. Aufgrund dieser Pigmente ist die Farbe besonders intensiv und deckend auf vielen unterschiedlichen Untergründen.

Pigmente sind kleine, in der Tinte verteilte Farbteilchen. Diese lagern sich - beispielsweise bei längerer Lagerung des Markers mit der Spitze nach oben - am Boden des Tanks ab. Bei erneuter Verwendung kann die Tinte dann etwas blass erscheinen.

Unser Tipp: Den edding Marker mit aufgesetzter Kappe kräftig schütteln bis sich die Kugel im Tank hörbar gelöst hat. So verteilen sich die abgesackten Pigmente in der Tinte wieder und die Farbe erhält ihre Intensität wieder.

Wie kann ich die Spitze der edding Lackmarker 750, 751, 780 oder 8750 austauschen?

Die Spitze der edding Lackmarker wurden so konstruiert, dass sie sich bei Bedarf ganz einfach austauschen lassen. Zum Austauschen der Spitze kann die defekte Spitze einfach mit einer Zange oder ähnlichem herausgezogen und die neue Spitze eingesetzt werden. Anschließend die Kappe wieder aufsetzen und den Marker erneut aktivieren.

Die Ersatzspitzen für die edding Lackmarker 750, 751, 780 und 8750 erhalten Sie im gut sortierten Schreibgeräte-Fachhandel.

Wie kann ich die Spitze der Permanentmarker edding 3000, 3300, No.1, 400, 404, 500, 550, 800 oder 850 austauschen?

Zum Austauschen der Spitze die Kappe abziehen und das Mundstück abschrauben. Das Mundstück mit der Schreibspitze so auf eine feste Unterlage drücken – zum Schutz sollte ein Stück Pappe darunter gelegt werden – , dass die Spitze nach hinten aus dem Mundstück gedrückt wird. Anschließend das herausstehende Spitzenende mit einer Zange oder ähnlichem greifen und ganz herausziehen. Die neue Spitze von hinten in das Mundstück einführen und durch vorsichtigen Druck auf eine feste Unterlage in die richtige Position schieben. Das heißt, die Spitze sollte vorne beim edding 3000 Permanentmarker ca. 6,0 mm und beim edding 850 Permanentmarker ca. 8,0 mm herausschauen. Nun kann das Mundstück wieder auf den Schaft geschraubt werden. Der Marker ist wieder schreibbereit, sobald die Spitze mit der Tinte getränkt ist. Die Kappe nach Gebrauch wieder aufsetzen.

Ersatzspitzen für die edding Permanentmarker erhalten Sie im gut sortierten Schreibgeräte-Fachhandel.

Was muss ich vor der Benutzung eines edding Lackmarkers beachten?

Das Ventilsystem der edding Lackmarker

Die edding Lackmarker (zum Beispiel der edding 750) schreiben mit einer Tinte, die ihre starke Deckkraft durch große Pigmentteilchen erhält. Die Tinte wird durch ein ausgeklügeltes Ventilsystem zur Schreibspitze gepumpt.

Daher müssen die Lackmarker vor der ersten Verwendung aktiviert werden:

1. Marker vor Gebrauch schütteln

Den Marker mit aufgesetzter Kappe gut schütteln. Durch eine kleine Metallkugel im Tank werden so die im Tank abgesackten Pigmente vor dem Gebrauch gleichmäßig verteilt.

2. edding Lackmarker zum Gebrauch vorbereiten

Die Schreibspitze mehrfach langsam auf einen geeigneten Schreibuntergrund drücken. Durch diesen Druck wird ein Ventil geöffnet, und die Tinte kann aus dem Tank zur Schreibspitze fließen und sie durchtränken. Es kann kurze Zeit dauern, bis die Tinte die Spitze erreicht. Dies ist durch die Verfärbung der Spitze erkennbar. Marker auf einem saugfähigen, nicht durchschlagenden Untergrund anschreiben, bis der einwandfreie Tintenfluss gewährleistet ist.

Wichtig: Wenn die Schreibspitze mit Tinte gesättigt ist, kann sie keine weitere Flüssigkeit mehr aufnehmen. In diesem Fall die Spitze nicht mehr drücken, um Kleckse zu vermeiden. Die Spitze sollte deswegen auch vor jedem neuen Drücken leergeschrieben sein.

3. Wichtig: Nach Gebrauch Kappe wieder aufsetzen

Bei längerem Liegen des Lackmarkers ohne aufgesetzte Kappe kann sich das Lösungsmittel verflüchtigen, was zum Eintrocknen der Schreibspitze führen kann. Die ausgetrockneten Pigmente befinden sich dann noch in der Spitze und verhindern das Nachfließen neuer Tinte. Deshalb sollte bei eingetrockneter Spitze diese erst freigeschrieben werden, bevor der Marker durch Druck auf die Schreibspitze erneut aktiviert wird.

Die Spitze der Lackmarker ist so konstruiert, dass sie sich einfach austauschen lässt. Für den edding 750, 751, 780 und 8750 bieten wir diese Spitzen als Ersatz an.

Stellen Sie Ihre Frage direkt an unsere Experten

Kontakt

edding Vertrieb GmbH

Auf Bösselhagen 9

D-31515 Wunstorf

Tel.: +49 (0) 5031-150-0

Email: info@edding-vertrieb.de