Lassen Sie sich inspirieren!

Finden Sie spannende Anregungen und Inspirationen in unserem Newsletter, den wir sechs Mal im Jahr versenden.

Newsletter

Wie lackiere ich richtig, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen?

So wird’s gemacht: Das edding Permanent Spray ist immer einsatzbereit. Um perfekt zu lackieren, brauchen Sie keinen Verdünner, Reiniger, Pinsel oder Rührstab, sondern nur die edding Spraydose in den Farben Ihrer Wahl und schon kann es losgehen:

 

1. Arbeitsumgebung:

Das Sprühen funktioniert am besten, wenn die Dose nicht zu kalt ist, also bei Raumtemperatur (15 – 25° C). Auch zu hohe Umgebungstemperaturen sind ungünstig, weil dann der Lack schon im Sprühnebel trocknet, bevor er auf das zu lackierende Objekt trifft. Sprühen Sie möglichst im Freien oder in gut belüfteten Räumen (Keller, Werkstatt oder Garage). In Innenräumen müssen Sie das Umfeld ausreichend abdecken, um den feinen Sprühnebel abzufangen. Nicht zu lackierende Flächen sind abzukleben. Wichtig ist auch eine gute Beleuchtung, damit Sie kontrollieren können, ob Sie den Untergrund vollflächig deckend beschichtet haben.

2. Vorbereitung:
Um lange Freude an Ihrem Objekt zu haben, muss der Gegenstand trocken, sauber und frei von Fett- und Rostrückständen sein. Starke Unebenheiten durch Spachteln und Schleifen ausgleichen. Zur Verbesserung der Haftung und Ausbesserung von kleineren Unebenheiten auf der Oberfläche des Objektes können edding Grundierungen für Kunststoff und Styropor bzw. die edding Universalgrundierung eingesetzt werden. Bitte hierbei die Trocknungszeiten für die Grundierungen beachten, die auf der Dose angegeben sind.

3. Sicherheitsring entfernen:
Alle edding Permanent Spray Dosen sind mit einem Sicherheitsring ausgestattet. Dieser verhindert, dass Farbe unbeabsichtigt versprüht wird. Um den Ring zu entfernen, muss zunächst die Kappe und der Sprühkopf entfernt werden. Dann kann man mit einem Schraubendreher oder ähnlichem Gegenstand den Ring von außen ganz leicht abheben. Bitte die Dose hierbei nicht beschädigen.

4. Schütteln:
Schütteln Sie die Dose ca. 3 Minuten kräftig durch, bis die Mischkugeln deutlich zu hören sind. Dies ist sehr wichtig, damit die Farbpigmente gut aufgerührt und gemischt werden. Nur so erhalten Sie den richtigen Farbton. Auch wenn Sie kurze Sprühpausen einlegen, sollte der Lack immer wieder frisch aufgeschüttelt werden.

5. Sprühen:
Testsprühen: Sprühen Sie nie sofort auf das Objekt. Sprühen Sie vorher eine Probe z. B. auf Zeitungs- oder Abdeckpapier. Achten Sie dabei auf den richtigen Abstand von ca. 25 cm.
Lackverträglichkeit: Bitte beachten Sie, dass Sie mit einem edding Permanent Spray Acryllack nie auf eine zuvor mit Kunstharzfarbe lackierte Oberfläche sprühen, da sich sonst die Farbe ablöst.

Sprühtechniken:
Verschiedene Objekte verlangen unterschiedliche Sprühtechniken. Beginnen Sie außerhalb des Gegenstandes zu sprühen. Drücken Sie in der Bewegung den Sprühkopf fest durch. Führen Sie die Sprühdose möglichst senkrecht langsam und gleichmäßig hin und her und führen Sie die Wendebewegung außerhalb des Objektes durch (Kreuzgang). So ist der Sprühstrahl am besten dosierbar und Sie vermeiden, dass zuviel Lack auf der Sprühfläche auftritt und dadurch »Tränen« oder »Läufer« entstehen. Kleinere Flächen lackiert man am besten, ohne abzusetzen, im Spiralgang von innen nach außen.

Versuchen Sie bitte nicht gleich beim ersten Sprühgang eine glatte Fläche zu erzielen. Der erste Sprühgang ist als »Vornebeln« zu betrachten; durch den zweiten und evtl. dritten Sprühgang - d.h. in dem Sie "nass in nass" jeweils im Abstand von 1-2 Min. sprühen - erzielen Sie eine glatte, gleichmäßige Fläche. Weitere Nachlackierungen sind erst nach 24 Std. möglich, weil sonst die Gefahr des »Hochziehen« besteht.

Farblack schützen:

Mit einer Klarlackschicht erzielen Sie zusätzlich Schutz vor Wettereinflüssen, Kratzern und anderen Gebrauchsspuren und können auch seidenmatten Farbtönen bei Verwendung von edding Klarlack glänzend ein glänzendes Finish verleihen. Wenn Sie dann noch die ausführliche Anleitung und speziellen Hinweise auf den Etiketten der Dosen beachten, kann eigentlich gar nichts schiefgehen. Viel Erfolg!

Wofür verwendet man Klarlack?

Mehr Informationen

Wofür verwendet man Grundierungen?

Mehr Informationen

Wofür verwendet man verschiedene Sprühköpfe?

Mehr Informationen